Die Magie von entzettelt

 

Die Magie von entzettelt

Es ist ein bisschen wie „das Runde muss in das Eckige“.

Wie bekommen wir die vielen Einzelinformationen zu unseren Kindern in ein Zeugnisformular? In ein Zeugnis, das belastbar ist und auch Vergleichen standhält? Ich habe die Fachnoten bzw. -Beurteilungen in eine entzettelt-Liste gepackt. Ich erstelle eine Klassenliste mit Kompetenzen, fülle sie aus und kann sehr einfach modifizieren und korrigieren, wenn ich die Verhältnismäßigkeit zwischen Schülerinnen und Schülern nicht gegeben sehe. Das geht bis dahin auch analog und auf Papier.

Die Magie des digitalen Arbeitens fängt an, wenn ich nun genau diese Listen in der pädagogischen Akte beim Schüler aufrufen kann. Dort wird mir sofort der passende Eintrag zum Kind angezeigt. Wenn ich die einzelnen Zeugnisse eingebe, muss ich mich also nicht mehr durch 17 Papier-Klassenlisten wühlen, sondern die schüler*innenbezogenen Einträge finde ich direkt bei einzelnen Kind wieder. Das Übertragen geht dann fix und auch kurzfristige Änderungen muss ich nur einmal ändern, denn egal ob ich eine Liste über die Klasse oder über Schüler*in Aufrufe: es ist dieselbe Liste.

Dinge einmal zu tun und in immer wieder anderen Zusammenhängen oder von anderen Seiten darauf zuzugreifen – herrlich digital.